Oktober 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31

Aktuelles aus der Scholle

Wegen der aktuellen Corona-Situation muss unser Europa-Seminar auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Wir geben den neuen Termin dann so schnell wie möglich bekannt.

 Liebe Schulgemeinde,

 die Lage hinsichtlich der Corona-Pandemie hat sich bekanntlich dramatisch verschlechtert und Solingen ist davon keineswegs ausgenommen. Deshalb hat das Ministerium für Schule und Bildung erneut erlassen, dass das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ab dem 26.10.2020 auch am Sitzplatz während des Unterrichts für alle Schüler/innen der Klassen 5 bis Q2 wieder verpflichtend wird. Wir bitten Sie daher, Ihre Kinder auf die Verpflichtung hinzuweisen und vorzubereiten. Bitte denken Sie daran, Ihren Kindern mindestens zwei Masken mitzugeben. Uns ist weiterhin bewusst, welche Anstrengung es bedeutet, die Mund-Nase-Bedeckung auch im Unterricht zu tragen. Aber wir versprechen Ihnen, dass wir den Erlass zum Schutze aller konsequent umsetzen werden. (Ausnahmen aus nachweisbar medizinischen Gründen gelten wie bisher.)

 

Auch auf die Notwendigkeit des Lüftens verweist das Ministerium:

 

 

"Die Hinweise und Empfehlungen folgen der inzwischen allgemein anerkannten Erkenntnis, dass über die AHA–Regel (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) hinaus das Lüften der Unterrichtsräume ein wesentlicher, einfacher und wirkungsvoller Beitrag dazu ist, das Risiko einer Ansteckung mit dem Corona-Virus über Aerosole deutlich zu verringern.

 

Die empfohlenen Regeln sind klar formuliert, leicht zu befolgen und sollten schnell zur selbstverständlichen Praxis in allen Unterrichtsräumen werden:

 

·     Stoßlüften alle 20 Minuten,

 

·     Querlüften wo immer es möglich ist,

 

·     Lüften während der gesamten Pausendauer."

 

Da wir uns unbedingt daran halten werden, bitten wir um das Mitbringen entsprechender Kleidung für die Lüftungsphasen im Unterricht auch bei niedrigen Außentemperaturen.

 

Die oben erwähnten AHA-Regeln sind hinlänglich kommuniziert und bekannt. Trotzdem weise ich nochmals darauf hin, dass diese grundsätzlich zu beachten sind, also auch außerhalb des Schulgeländes und auf dem Schulweg!

 

 Bitte informieren Sie sich über diese kurzen Hinweise hinaus auf der Homepage des Schulministeriums (hier bitte auch die Links in der rechten Spalte beachten):

https://www.schulministerium.nrw.de/presse/pressemitteilungen/klare-regeln-fuer-einen-angepassten-schulbetrieb-nach-den-herbstferien-21

 

 

 

Wir hoffen sehr, dass der Schulbetrieb in den kommenden Wochen möglichst ohne große Beeinträchtigungen weiterlaufen kann, und sind immer gesprächsbereit.

 

 

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Elke Mosebach-Garbade

 

Schulleiterin

 

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin-top:0cm; mso-para-margin-right:0cm; mso-para-margin-bottom:8.0pt; mso-para-margin-left:0cm; line-height:107%; mso-pagination:widow-orphan; font-size:11.0pt; font-family:"Calibri",sans-serif; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

 

Handlungsanleitung

 

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der Solinger Schulen!

 

Das Schulministerium hat mitgeteilt, dass zum 1.9.2020 die Maskenpflicht im Unterricht enden soll. Dies wird in der CoronaBetrVO ab 1.9.2020 verordnet. Die Solinger Schulleiterinnen und Schulleiter aller weiterführenden Schulen wenden sich daher mit einem gemeinsamen Appell an Sie und euch.

 

Die Maskenpflicht auf dem Schulgelände soll von der besagten Änderung nicht betroffen sein, lediglich die Situation in den Klassenräumen. In Verantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz aller am schulischen Leben Beteiligten möchten wir mit Nachdruck darauf hinweisen, dass zum heutigen 1. September lediglich die Verpflichtung enden soll, eine Maske auch im Unterrichtsraum zu tragen. Die Möglichkeit, dies freiwillig weiterhin zu tun, bestünde dagegen fort.

 

Vor diesem Hintergrund halten wir es für unsere Aufgabe, alle in den weiterführenden Schulen beschäftigten Personen darüber zu informieren, dass das Robert Koch-Institut das „generelle Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum“ empfiehlt „als einen weiteren Baustein, um Risikogruppen zu schützen und den Infektionsdruck und damit die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren“. Dazu wird präzisiert, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung dabei hilft „andere Personen vor feinen Tröpfchen und Partikeln, die man z.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, zu schützen (Fremdschutz).“ (https://www.rki.de/shareddocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Mund_Nasen_Schutz.html)  Hier sehen wir im freiwilligen Tragen einer Maske nicht nur einen wirkungsvollen Schutz der allgemeinen Gesundheit, sondern vor allem einen Akt der Solidarität gegenüber all denjenigen, die aufgrund von Vorerkrankungen eines besonderen Schutzes bedürfen, den wir nur in der Gemeinschaft gewährleisten können.  

 

Bislang galt, dass das zeitweise Abnehmen einer Maske immer nur unter Wahrung des Mindestabstandes zuzulassen sei, der ein weiteres mögliches Schutzinstrument darstellt. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass an keiner Solinger Schule im Unterrichtsraum ein Abstand von 1,5 m sicher gewährleistet werden kann, weil Raumgrößen und reguläre Gruppengrößen das zusammen gar nicht hergeben. Der allgemeine Verzicht auf Masken kann also nicht alternativ durch die Herstellung eigentlich notwendiger Abstände gewährleistet werden. Auch auf mögliche Folgen eines Maskenverzichtes möchten wir deutlich hinweisen. Virologen, wie Dr. Rolf Kaiser von der Uniklinik Köln, erläutern die absehbaren Maßnahmen im Falle auftretender Infektionen: „Wenn nämlich die Schüler und Lehrer diese Hygieneregeln und die Maskenpflicht befolgen, dann ist nur der Schüler in Isolierung zu nehmen, also in Quarantäne zu schicken, der betroffen ist und nicht die ganze Klasse oder gar die ganze Schule, weil durch das Tragen der Maske die anderen zu einer Risikoperson der Kategorie 3 geworden sind. Ohne Maske wären sie Kategorie 1 und müssten dann alle in Quarantäne, die miteinander Kontakt gehabt haben.“ (Interview in WDR5, „Morgenecho“, https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-morgenecho-westblick/index.html )

 

Wir sehen uns für unsere Schulgemeinschaften in der Verantwortung

 

 1.  den regulären Schulbetrieb für jede und jeden Einzelne/-n von uns so umfassend und regulär wie möglich aufrecht zu erhalten und

 

 2.  füreinander Sorge zu tragen und uns einander vor einer möglichen Infektion so gut, wie wir es können, zu schützen.

 

Daher empfehlen wir dringend, dass Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler die Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin auch in den Unterrichtsräumen tragen.

 

Maskenpausen, Regelungen für Essen und Trinken etc. werden selbstverständlich weiterhin allen Schüler/innen ermöglicht, wie das in den ersten Schulwochen ebenfalls einvernehmlich gelungen ist. Wichtig ist uns abschließend der Hinweis darauf, dass wir nicht nur aus eigenem Verantwortungsbewusstsein heraus diesen Appell formulieren, sondern dass sich an allen Solinger Schulen in den vergangenen Tagen eine Vielzahl von Lehrkräften, Eltern, insbesondere aber Schülerinnen und Schülern mit ihrem Wunsch und ihrer Bereitschaft gemeldet hat, das einheitliche Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung freiwillig fortzusetzen. Darin äußert sich das Bewusstsein, dass die Maske eben nicht mich selber schützt, sondern einen Schutz für andere darstellt.

 

Mit der Entscheidung für ihr Tragen bekennen wir uns zum Schutz unserer Mitmenschen!

 

 

E. Mosebach-Garbade

 

Schulleiterin Geschwister-Scholl-Schule

 

und der Sprecherrat aller Solinger weiterführenden Schulen

 

 

 Der Unterricht findet ab morgen, 26.08., wieder annähernd normal statt. Unter Umständen fallen noch einzelne (Rand)stunden aus bzw. werden vertreten (siehe Vertretungsplan). Der 9. Jahrgang und die sich in Quarantäne befindenden Schüler/innen des 11. Jahrgang starten erst am Montag, 31.08.20 wieder mit dem Unterricht.

 
Ich weise nochmals darauf hin, dass die sog. AHA-Vorsichtsmaßnahmen (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske) auch außerhalb des Schulgeländes gelten müssen, wenn der ganze Aufwand einen Sinn haben soll!

Danke!!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Elke Mosebach-Garbade

 

Schulleiterin

 

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler!

Das Bildungsministerium hat inzwischen Informationen zum Schulstart mit Corona veröffentlicht.

 Sie finden das 21-seitige „Konzept für einen angepassten Schulbetrieb in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/2021“ hier:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200803/Konzept.pdf

 

Ab dem nun beginnenden Schuljahr 20/21 werden also wieder alle Jahrgänge im Präsenzunterricht beschult. Das bedeutet, es werden wieder alle SchülerInnen in einem Raum unterrichtet und die Plätze haben nur den normalen Abstand zueinander. Ihre Kinder müssen selbst darauf achten, die Abstandsregeln in den Fluren und auf dem Schulhof immer einzuhalten.

Wir sind gut vorbereitet, um alle Hygienevorschriften einzuhalten. So befinden sich in sämtlichen Räumen Handwaschseife oder Desinfektionsmittel und Papiertücher. Auch wird es zusätzliche Zwischenreinigungen geben.

 

Es gelten folgende AHA-Regeln (Abstand – Hygiene – Atemschutzmaske) weiter bzw. ab sofort:

 

·           Es gilt eine unbedingt einzuhaltende Abstandsregelung von mindestens 1,5 Metern.

 

·           Häufiges Händewaschen mit Seife ist nach wie vor unerlässlich.

 

·           Es wird eine feste Sitzordnung geben und die Anwesenheit muss für jede Stunde dokumentiert werden.

 

·           Es besteht im Schulgebäude und auf dem Schulgelände für alle eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung, grundsätzlich auch während des Unterrichts im Klassenraum. (Ausnahmen, zum Beispiel aus medizinischen Gründen oder auf Grund einer Beeinträchtigung, sind möglich.)

 

·           Die Maskenpflicht ist vorerst bis zum 31. August 2020 befristet.

 

·           Die Eltern bzw. Schülerinnen und Schüler sind dafür verantwortlich, Mund-Nase-Bedeckungen zu beschaffen.

 

·           Als Maske kann eine Einwegmaske oder auch Stoffmaske verwendet werden (Visiere genügen nicht).

 

·           Damit die Masken auch bestmöglich schützen, ist der hygienisch einwandfreie Umgang mit den Mund-Nase-Bedeckungen wichtig. Die Maske soll beim Abnehmen und Anlegen möglichst wenig berührt und nur an den Schlaufen angefasst werden.

 

·           Öffentliche Verkehrsmittel stellen ein Infektionsrisiko dar. Deshalb: bitte möglichst nicht den letzten Bus vor Unterrichtsbeginn nehmen, es kann sein, dass es keinen Platz mehr gibt. Und unbedingt, wenn möglich Fahrrad nutzen oder zu Fuß gehen!!!

 

 

·           Zuwiderhandlungen führen – genau wie jedes andere Regelvergehen – zu den entsprechenden Konsequenzen, bis hin zum Ausschluss vom Unterricht. Hat ein Schüler/eine Schülerin keine Maske dabei, so darf er/sie das Schulgelände nicht betreten.

 

 

Vorerkrankungen/RisikopatientInnen:

 

 

 

Bei auftretenden Krankheitssymptomen oder Schnupfen:

 

  • Bitte schicken Sie ihr Kind nicht in die Schule, wenn es COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinn) zeigt. Wenn im Schulalltag solche Symptome bei einem Kind auftreten, wird es nach Rücksprache mit den Eltern sofort nach Hause geschickt bzw. von den Eltern abgeholt.
  • Auch Schnupfen kann zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt die Schülerin oder der Schüler nach 24 Stunden wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, müssen Sie mit Ihrem Kind zum Arzt.

 

Rückkehr von einer Reise:

 

 

 

Letzten Endes liegt es in der Verantwortung von uns allen, die weiterhin schwierige Zeit gemeinsam gesund zu überstehen.

 

Wir möchten uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung bedanken! Bleiben Sie gesund!

 

 

 

Ihre Schulleitung

 

Liebe Schulgemeinde,

 

sollten Sie einen Aufenthalt in einem Risikogebiet planen oder sich bereits dort befinden, bitten wir Sie aufgrund des derzeitigen Covid-19-Infektionsgeschehens Ihre Rückkehr so zu planen, dass eine mögliche Corona-Quarantäne am 11.08.2020 beendet ist.

 

 

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

 

 

Die Schulleitung der Geschwister-Scholl-Schule

 

 

Liebe Schulgemeinde,

 

nach mittlerweile schon mehr als 13 Wochen Corona-Ausnahmesituation an den Schulen in Nordrhein-Westfalen kann unsere Schule eine sehr positive Bilanz ziehen. Der sogenannte Shut-Down hat alle Beteiligten, von Schülern und Eltern über die Lehrkräfte, die Schulleitung bis zu den Hausmeistern und Reinigungskräften, vor besondere Herausforderungen gestellt. Jeder wurde vor eine völlig neue und in dieser Form nicht vorzubereitende Situation gestellt.

 

Unter diesen Umständen hat an der Scholle sicher nicht alles, aber doch VIELES hervorragend funktioniert und wir möchten gerne einige Aspekte festhalten:

 

  • ·         Die schriftlichen Abiturprüfungen konnten durchweg termingerecht und im Sinne der Schülerinnen und Schüler abgelegt werden. Auch das mündliche Abitur wurde ohne Einschränkungen abgenommen und in Kürze werden auch die freiwilligen Nachprüfungen abgeschlossen sein und der besondere Abiturjahrgang 2020 wird das begehrte Abiturzeugnis in den Händen halten.

 

  • ·         Der Abschluss des 10er-Jahrgangs konnte schülerorientiert - und den Vorgaben des Ministeriums entsprechend - durchgeführt werden. Auch diese Schüler werden in Kürze mit ihren Abschlusszeugnissen ihren weiteren, hoffentlich erfolgreichen Weg gehen – sei es in der Oberstufe unserer Schule, einer Ausbildung oder anderen Möglichkeiten der schulischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung.

 

  • ·         Die Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen, die in diesem Jahr keinen Abschluss erwerben, wurden im Homeschooling auf vielfältige Art und Weise unterrichtet und betreut. Neben zahlreichen Emails und bei Bedarf auch postalischer Zustellung von Arbeitsmaterialien kamen auch verschiedene elektronische Angebote wie „moodle“ oder Videokonferenzen zum Einsatz. Die Lehrerinnen und Lehrer bewiesen ein hohes Maß an Kreativität und Einsatzwillen und die Schülerinnen und Schüler arbeiteten größtenteils erfreulich eigenständig und motiviert! Sicher war hier auch viel Einsatz von den Eltern gefordert.

 

  • ·         Der Präsenzunterricht für die Lerngruppen der Sekundarstufe I und II läuft mittlerweile routiniert und es ist gelungen, alle Lerngruppen mindestens acht Mal bis zu den Sommerferien in die Schule zu holen und zu unterrichten. Mit dieser im Vergleich zu vielen anderen Schulen hohen Anzahl an Schultagen mit direktem Kontakt konnte erreicht werden, dass sowohl im fachlichen Unterricht gearbeitet wurde, als auch wichtige zwischenmenschliche Kontakte gepflegt wurden.

 

 

 

Der große Einsatz des gesamten Kollegiums ist hier besonders hervorzuheben. Sei es bei der Erstellung und Umsetzung des Hygienekonzeptes, der Übernahme von vielen Aufsichten und vorbereitenden Arbeiten oder im Unterricht mit den geteilten Lerngruppen.

 

Die Zusammenarbeit mit den Familien der Schülerinnen und Schüler konnte in den vergangenen Wochen intensiviert werden und wir möchten uns auch bei den Eltern für die Unterstützung beim häuslichen Unterricht bedanken. Es war sicher nicht immer einfach, die Kinder zum eigenständigen Arbeiten bei der ganzen Ungewissheit anzuleiten. Vielen Dank auch für die lobenden und aufmunternden Emails und Telefonate der Eltern, die guttun und motivieren.

 

Nun sind wir optimistisch, auch die verbleibende Zeit bis zu den Sommerferien bestmöglich zu nutzen. Wie es dann weitergeht, das kann heute noch niemand sagen. Aber mit den vielen Akteuren, die in der zurückliegenden Zeit schon so gut zusammengearbeitet haben, werden wir auch die zukünftigen Herausforderungen meistern!

 

Die Schulleitung der Geschwister-Scholl-Schule

 

 

 

 

Liebe Schülerin, lieber Schüler des neuen 5. Jahrgangs,

nun habt ihr noch einen Monat auf eurer Grundschule, dann die großen Ferien und dann – kommt der große Sprung an deine neue Schule, die „Scholle“!

Wir hätten dich so gerne schon vor den Sommerferien persönlich willkommen geheißen und dir am Kennenlern-Nachmittag die Möglichkeit geboten, auch deine neuen Mitschüler/innen und die Klassenlehrer kennenzulernen.

Leider dürfen wir aufgrund der aktuellen Situation den bereits angekündigten  „Kennenlernnachmittag“ nicht durchführen.

Deshalb werden wir dir in Kürze alle wichtigen Unterlagen per Post zukommen lassen.

Auch eure neuen Klassenlehrer und -lehrerinnen werden sich in einem kurzen Steckbrief  vorstellen.

Wir können leider noch nicht sagen, in welchem Rahmen die Einschulung stattfinden wird.

 

Ihr und eure Eltern werdet von uns noch eine separate Einladung mit allen wichtigen Informationen zur Einschulung erhalten.

Solltet ihr oder eure Eltern darüber hinaus Fragen haben, stehen wir unter der 0212 – 59445 – 13 sowie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zur Verfügung.

 

Liebe Grüße – wir freuen uns auf euch!

 

 

Elke Mosebach-Garbade, Schulleiterin   

Marko Vrbanec-Lohmann, Abteilungsleitung

 

Corona – Sonderplan vom 18.05. -26.06.20

 

Liebe Schüler und Schülerinnen, liebe Eltern,

 

auf Grund der Corona - Pandemie müssen wir bis zu den Sommerferien einen Sonderplan fahren. Um die Hygienebestimmungen des Landes NRW und der Stadt Solingen umzusetzen, können wir nur eine begrenzte Anzahl an Schülern pro Tag in die Schule holen. Deshalb werden wir tageweise einzelne Jahrgänge unterrichten und so alle Jahrgänge bis zu den Sommerferien mehrfach in die Schule holen. Natürlich müssen die Schüler auch zu Hause arbeiten, was aber durch die regelmäßige Rückmeldung und Unterstützung durch die Lehrer im Präsenzunterricht sicherlich einfacher wird.

 

Die Uhrzeiten in der Tabelle gelten nur für die Jahrgänge der Sek. I. Die Schüler der Sek. II (EF, Q1 und Abiturienten) werden über die genauen Unterrichtszeiten durch die Fachlehrer und Beratungslehrer unterrichtet.

 

Die Notbetreuung wird durchgehend angeboten.

 

Damit alle eine Planungssicherheit haben, möchten wir euch/Ihnen hier die Termine für die einzelnen Jahrgänge bis zu den Sommerferien mitteilen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Schulleitung

 

 

 

Datum

Unterrichtsort, Unterrichtszeit, Jahrgang

 

 

Löhdorfer Straße 9.30 – 13.00 Uhr

Querstraße 8.00 – 11.30 Uhr

 

18.05.

5. Jahrgang

8. Jahrgang + Q 1 + Abiturienten

19.05.

-

10. Jahrgang + Abiturienten

20.05.

6. Jahrgang

8. Jahrgang + Q 1

21.05.

Christi Himmelfahrt

 

22.05.

-

10. Jahrgang + Abiturienten

23.05.

 

 

24.05.

 

 

25.05.

7. Jahrgang

9. Jahrgang + Abiturienten

26.05.

5. Jahrgang

8. Jahrgang + Q 1

27.05.

6. Jahrgang

9. Jahrgang + EF

28.05.

7. Jahrgang

8. Jahrgang + EF

29.05.

5. Jahrgang

9. Jahrgang + Q1

30.05.

 

 

31.05.

 

 

01.06.

Pfingstmontag

 

02.06.

Pfingstferien

 

03.06.

6. Jahrgang

8. Jahrgang + EF + Q1

04.06.

7. Jahrgang

9. Jahrgang + EF

05.06.

5. Jahrgang

8. Jahrgang + Q1

06.06.

 

 

07.06.

 

 

08.06.

-

Abitur 4. Fach

09.06.

7. Jahrgang

Abitur 4. Fach

10.06.

6. Jahrgang

9. Jahrgang + EF + Q1

11.06.

Fronleichnam

 

12.06.

5. Jahrgang

8. Jahrgang + EF + Q1

13.06.

 

 

14.06.

 

 

15.06.

6. Jahrgang

9. Jahrgang + EF

16.06.

7. Jahrgang

Abitur 1. – 3. Fach

17.06.

5. Jahrgang

Abitur 1. – 3. Fach

18.06.

6. Jahrgang

8. Jahrgang + Q1

19.06.

7. Jahrgang

9. Jahrgang

20.06.

 

 

21.06.

 

 

22.06.

5. Jahrgang

8. Jahrgang

23.06.

6. Jahrgang

9. Jahrgang

24.06.

7. Jahrgang

8. Jahrgang

25.06.

5. Jahrgang

9. Jahrgang

26.06.

6. Jahrgang

8. Jahrgang

 

 

Anmeldungen für die Notfallbetreuung von SchülerInnen:

 

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung für die Notbetreuung die Formulare der Stadt Solingen.

 

https://www.solingen.de/de/inhalt/coronavirus-notbetreuung/

Schicken Sie bitte das ausgefüllte Formular an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elternbrief von Frau Gebauer

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200327/200327_Elternbrief-der-Ministerin.pdf